Ein Kleid wird so zum Bildträger; zugleich aber soll es harmonisch mit dem Typ und dem Charakter der Frau, die es gern und selbstverständlich anzieht, zusammenwirken. Bei der Entwicklung der Dessins wurde direkt am Schnitt mit Collagen digitalisierter Scherenschnitte, Zeichnungen und Materialproben gearbeitet. Mittels Handsiebdruck wurden diese dann auf die bereits zugeschnittenen Stoffteile gebracht. So entstand eine Kollektion mit kleiner, exklusiver Stückzahl, bei der jedes Kleid als Unikat gefertigt wurde.