Informationen zu den Seidentüchern

Edition

Jedes Tuchmotiv wird in einer Edition von höchstens 20 – 40 Exemplaren zusammengefasst. Die Nummer, die das jeweilige Tuch innerhalb einer Edition bekommt, wird auf einer beiliegenden Karte vermerkt. Ebenso der Name des Motivs, sowie den der Schöpferin. Jedes Motiv wird in einem künstlerischen Prozess erarbeitet, dabei kommen Pinsel und Tusche, Bleistift, Schere und Scherenschnittpapier zum Einsatz. Objèts trouvés, ob geklöppelte oder gestrickte Spitzen, schmiedeeiserne Fenstergitter, Schaltpläne werden eingescannt und zu Collagen zusammengesetzt, die am Ende die Druckvorlage bilden.

Weitere Informationen zur Handfertigung bzw. zum Druckprozess und zur Qualität

Sie erhalten von uns ein künstlerisch gestaltetes und handgearbeitetes Produkt. Wir drucken von jedem Motiv von Hand höchstens 20 – 40 Exemplare und das auf verschiedene Seidenfarben, so dass es ein Motiv auf einer bestimmten Farbe höchstens sieben Mal gibt.
Beim Handsiebdruck kann es von Druck zu Druck zu Unterschieden im Druckbild kommen. Solche kleinen Differenzen sind letztlich das, was unsere, in Handarbeit bedruckten Tücher von sämtlichen maschinell gefertigten unterscheidet und sie zu einem besonderen, individuellen Schmuckstück macht. Es kann daher zu kleinen Abweichungen zu den  abgebildeten Tüchern kommen.

Größere Abweichungen von der Abbildung

Sollte nur noch ein Exemplar einer Edition übrig sein, das einmal stärker von dem abgebildeten Exemplar abweicht, dann informieren wir Sie im Vorfeld und schicken Ihnen Fotos dazu. Aber bedenken Sie bitte: je mehr feine Abweichungen, umso einzigartiger ist Ihr Tuch – ein Ausdruck und Merkmal des Handsiebdrucks!

Versand und Verpackung

Bei einer Bestellung wird das Seidentuch für Sie endgefertigt und mit Zertifikat, je nach Größe, in einer handbedruckten, elfenbeinfarbenen Schachtel oder einer handbedruckten schwarzen Papiertüte an Sie versendet. Wir verarbeiten und verpacken Ihr Wunschtuch mit sehr viel Sorgfalt, sodass normalerweise auf dem Transportweg kein Schaden an Tuch oder Schachtel entstehen kann. Sollte der Artikel jedoch beschädigt bei Ihnen ankommen, so bitten wir Sie innerhalb von 3 Tagen eine Mail mit Angabe der Beschädigung sowie einem Foto davon an uns zurückzusenden.

Rücksendung bei Widerruf

Bitte achten Sie darauf, dass das Tuch mit der handbedruckten Schmuckschachtel beim Rückversand so verpackt ist, dass weder am Tuch noch an der Schachtel Schäden beim Transport entstehen können. Wir akzeptieren nur die Rückgabe von ungetragenen, ungewaschenen und unbeschmutzten Tüchern. Bitte achten Sie daher beim Probieren unbedingt darauf, dass keinerlei Creme oder andere Kosmetik an das Tuch kommt. Falls das Tuch nicht in seinem Originalzustand zurückgegeben wird, ist der Käufer für jeglichen Wertverlust verantwortlich und der Widerruf kann von uns nicht akzeptiert werden.

Pflege – für ein langes Seidenleben

Sie können unsere Tücher und Kleider in der chemischen Reinigung ihres Vertrauens vorsichtig reinigen lassen. Wir haben aber auch gute Erfahrungen mit Handwäsche gemacht. Mit ihr bleibt die Brillanz der Druckfarbe länger erhalten. Hierzu sind allerdings einige Punkte zu beachten:

Handwäsche

Zum Waschen nichts als kaltes Wasser und ein ausgewiesenes Seidenwaschmittel verwenden. Sollte letzteres nicht zur Hand sein, geht auch ein mildes Haarshampoo. Grundsätzlich gilt für die Wahl des Waschmittels: Alkali vermeiden! Alkali ist in den meisten Voll- und Feinwaschmitteln enthalten und greift die Seide nachhaltig an. Auch die rückfettenden oder Feuchtigkeit spendenden Komponenten von Haarshampoo (Conditioner) oder Wollwaschmittel können den Glanz der Seide mindern. Seide nicht länger als zwei bis drei Minuten im Wasser hin und her bewegen. Seide nach dem Waschen gut spülen. Ein Schuss klare Essigessenz im Spülwasser pflegt das Gewebe und die Farben nachhaltig.

Trocknen

Seide niemals auswringen. Zum Trocknen sollte Crêpe-Satin-Seide nass aufgehängt, Bourette-Seide hingegen vorsichtig in Form gebracht und liegend getrocknet werden. Zum Trocknen nicht in die Sonne hängen. Alle Seidenarten sollte man vor längerer direkter Sonneneinstrahlung schützen.

Bügeln

Seide lässt sich in leicht feuchtem Zustand am besten bügeln. Dabei sollte der Stoff immer auf der Rückseite und höchstens auf Wärmestufe Zwei gebügelt werden. Seidenfasern bestehen (wie auch unsere Haare) aus Eiweißverbindungen, denen zu große Hitze Schaden zufügt.

Flecken

Reiben immer vermeiden, niemals einen einzelnen Fleck mit Wasser bearbeiten. Wir haben gute Erfahrungen mit den Fleckenentfernern von Dr. Becks gemacht. Im Zweifel sollte man das Tuch lieber in eine gute chemische Reinigung geben, bevor man den Fleck durch fehlgeschlagene Entfernungsversuche dauerhaft im Stoff fixiert. Wichtig: schnellstmöglich reagieren! Flecken lassen sich sehr viel leichter entfernen, wenn sie nicht tagelang Zeit hatten einzutrocknen.

Viel Freude mit Ihrem Tuch!